Schlafstörungen

Schlafstörungen zählen zu den häufigen, weit verbreiteten Beschwerden unserer Zeit. Mögliche Folgen sind konstante Müdigkeit und Schläfrigkeit, in ernsthafteren Fällen aber auch Depression, Herzkreislauferkrankungen, erhöhte Infektanfälligkeit, Arbeitsausfälle und Unfälle.

Durch die verschiedenen fachärztlichen Disziplinen sind wir in der Lage alle 80 Schlafstörungen zu diagnostizieren und zu behandeln. Im Vordergrund steht eine Stufendiagnostik mit vielfältigen Messverfahren wie Pulsoxymeter, Polygrafie bis hin zur Nacht im Schlaflabor.

Je nach Krankheitsbild kommen verschiedene Fragebögen, Schlaftagebücher und Bewegungsmesser, sogenannte Aktimeter, zur Anwendung.

Unser schlafmedizinisches Behandlungsangebot

Ambulant

  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Schlaf-Wach-Rhythmus-Störungen
  • Schlafbezogene Atemstörungen (Apnoe-Syndrome)
  • Tagesschläfrigkeit (Narkolepsie, idiopatische Hypersomnien)
  • Nächtliche Beinbewegungen (Restless-Legs-Syndrom, periodische Beinbewegungen)
  • Schlafwandeln, Alpträume, Aufschreckreaktionen im Schlaf (Parasomnien)
  • Nächtliche Epilepsien
  • Zähneknirschen im Schlaf

Stationär

Bei chronischen Ein- und Durchschlafstörungen sowie Schlafmittelabbau bieten wir eine integrative stationäre Behandlung an. Nebst möglichst schonenden westlichen Medikamenten, CPAP-Therapie und Psychoedukation setzen wir aus der Komplementärmedizin insbesondere die Therapieformen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ein.

Unser interdisziplinäres Team von zertifizierten Schlafmedizinern umfasst Spezialisten aus den Bereichen Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Pneumologie und Allgemeine Innere Medizin.

Zu unseren Partnern und Konsiliarärzten zählen zudem Spezialisten für Ohren-Nasen-Halskrankheiten, Neurologie, Stoffwechselerkrankungen und Adipositas (Übergewicht), wie auch die Lungenliga Schwyz.

Ein interdisziplinäres Kooperationsprojekt von

kooperation skb gzo wetzikon

Schlafmedizin